Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede


Wieder in Rückstand geraten, doch dank einer klaren Leistungssteigerung im 2.Durchgang das Spiel gedreht! Die Sportfreunde verdienen sich damit die nächsten 3 Punkte und feiern gegen den TuS Borgloh einen 2:1-Prestigeerfolg.

DSC08345 minDabei begann das Spiel wieder denkbar schlecht. Eine tiefer stehende Oeseder Mannschaft überließ den Gästen aus Borgloh zunächst den Ball und war vorerst darauf bedacht, die Räume in der eigenen Hälfte eng zu machen. Dennoch gelang es dem TuS gerade in den ersten 20 Minuten häufig in den Strafraum der Hausherren einzudringen und für Gefahr zu sorgen. Der 0:1-Führungstreffer durch Moritz Schlüter in der 14.Spielminute war demnach nicht unverdient. Glück hatten die Sportfreunde dann, als Noah Birkemeyer mit seinem Fernschuss aus 20 Metern nur den Querbalken traf. Oesede benötigte nach dem Gegentor einige Minuten um sich zu finden, schaffte es nun mit zunehmender Dauer aber den Gegner ein wenig besser vom eigenen Tor fern zu halten. Ankreiden müssen sich die Sportfreunde jedoch, dass sämtliche offensive Umschaltmomente und Konter zu fahrig ausgespielt wurden, sodass zwingende Torchancen im ersten Durchgang leider ausblieben.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich dann ein anderes Bild. Oesede war nun wesentlich agiler und intensivierte merklich die Offensivbelebung ohne dabei aber die Absicherung zu vernachlässigen. Immer öfter schaffte es fortan die Offensivabteilung des SFO sich in den Strafraum zu kombinieren, scheiterte aber in der Anfangsphase der 2.Halbzeit oft noch am letzten Pass. Der Ausgleich fiel aber dennoch: Furkan Güraslan schlenzte einen Freistoß gekonnt um die Mauer ins untere rechte Eck zum 1:1. Der Treffer gab den Hausherren nun deutlich Rückenwind, sodass der SFO mehr und mehr das Spiel übernahm und auf den Führungstreffer drängte. Ein ums andere Mal stand entweder Torhüter Pope, ein Verteidiger der den Ball von der Linie kratzte oder die eigene Ungenauigkeit im Abschluss dem 2:1 im Weg. Das erlösende Tor sollte aber dennoch fallen, als Tugay Can den Ball gefühlvoll von der rechten Seite ins linke Eck versenkte (85.Minute). Ein Treffer, den sich das Team durch eine klare Leistungssteigerung im 2.Durchgang erarbeitet und verdient hatte.

In der Folge versuchte der TuS zwar noch einmal zurückzukommen, schaffte es aber nicht mehr wirklich für Gefahr zu sorgen. Lediglich Florian Symnazik trug sich noch in den Spielbericht ein, nachdem er für eine Beleidigung in der Nachspielzeit die Rote Karte erhielt.

Aufstellung Sportfreunde Oesede: Keskin - Janotta (87.Güngör), Luther, Peters, Buljubasic - Knop, Hasso, Can, Güraslan, Drini - Börger

Auswechselspieler: Leimkuhle, Starkmann, Güngör, Hemesath, Dawoudi, Haberzettl, Bücker

Tore:
0:1 M.Schlüter (14.)
1:1 Güraslan (55.)
2:1 Can (85.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Florian Symanzik (TuS Borgloh/90.Minute)

Eine Bildergalerie zum Spiel findet ihr hier

Logo_Veltins2.jpg
Drechsler.jpg